Dimbkesfeld

Ein alter Karrenweg, der parallel zur ‚Waak‘ (alter Dorfgraben) (auch Dirks Gasse genannt) verläuft. Über diesen Weg hatten die Häuser der ‚Krefelder Straße“ (heute ‚Schottelstraße‘) Nr. 2 bis 10 einen rückwärtigen Zugang durch ihre Gärten und über die ‚Waak‘ in ihre Höfe und Häuser. Bis 1967 wurde der Weg ‚Toupsgasse‘ genannt, nach dem Autobetrieb und Kohlenhandel Gustaf Toups auf der Ecke ‚Neersener Straße‘ 15.

Am 01.02.1967 beschloss der Gemeinderat Anrath, den nun asphaltierten Fahrweg in „Dimbkesfeld“ umzubenennen. Über einen Fußgängerweg am Ende der Sackgasse erreicht man die Fadheider Straße.