Quelle: Bürgerverein Anrath e.V. | www.buergerverein-anrath.de | Stand: 03. Dec. 2016

Chronik

Berichte über Aktuelles in Anrath und Aktivitäten des Bürgervereins

24.01.2016

Karneval beim Anrather Bürgerverein

Wieder einmal fand im vollbesetzten Saal bei Schmitz-Mönk der Mundartnachmittag "En Anroeth wödd jeschunkelt" statt. Während die Leddschesweäver ihre karnevalistischen Mundartleddsches zu den Gitarrenklängen von Christoph Carlhoff schmetterten, trugen zahlreiche "Eingeborene" Mundarttexte vor, bei denen am Ende eine nachdenkliche, häufiger aber eine witzige Pointe stand. Wieder einmal schaffte es Frieder Nöhles, im Saal die rechte karnevalistische Stimmung herauszukitzeln, auch mit der Geschichte "Deä Flejefänger", die bei den Anwesenden längst vergangen Geglaubtes wieder hervorholte. Mit den Sketchen "Buute blu`es Kännches" (Christa Nußbaum und Marlies Pasch) und "Am Fahrkartenschalter" (Sonja Küppers und Elisabeth Peters) hatten die Akteure die Lacher auf ihrer Seite. Auch Kids der Albert-Schweitzer-Schule trugen schon "Leddsches un Stöckskes" in Mundart vor, um zu zeigen, dass auch sie mit der Sprache von Großeltern bzw. Urgroßeltern etwas anfangen können. Paula Ems von der Gottfried-Kricker-Schule wagte sich sogar allein auf die Bühne, um ihr Plattdeutsch zu präsentieren, obwohl ihre Eltern - wie sie meinte - kein Wort davon verstehen. Ein besonderes Bonbönchen gab es - wie immer am Schluss des Nachmittags - als Friedel Kluth, der "Programmdirektor" als "Rentner en Anroeth" plattdeutsch gereimtes Zeitgeschehen Revue passieren ließ.

Marlies Pasch