Quelle: Bürgerverein Anrath e.V. | www.buergerverein-anrath.de | Stand: 14. Jan. 2016

Chronik

Berichte über Aktuelles in Anrath und Aktivitäten des Bürgervereins

06. September 2014

Impressionen eines Besuches, der sich lohnt...

Die Merkez-Moschee in Duisburg-Marxloh - immer offen für jeden

Am Vormittag des 6. September 2014 erwarteten wir mit 31 Personen am frühen Vormittag vor der Moschee in Marxloh (das Minarett nicht ganz so hoch wie das der benachbarten kath. Kirche) unseren Führer/Begleiter. Es erschien ein quirliger, agiler, aufgeschlossener, weltoffener und allseits interessierter Doktor der Physik, der mit seinen 77 Jahren interessant und spannend über die uns immer noch fremde Religion und ihre Abspaltungen gestenreich berichtete und die Moschee erklärte.

Wunderbares Licht durchströmte den Gebetsraum mit den riesigen Fenstern, eine mächtige, reich bemalte Kuppel mit einem Riesenleuchter (Geschenk eines reichen Mannes aus Istanbul) über unseren Köpfen und auf dem weichen Teppich sitzend - so lauschten wir dann über eine Stunde lang den Ausführungen unseres Gastgebers.

Die Moschee, die Begegnungsstätte, die Möbel aus reich verziertem Holz, die Malereien, blau für den Himmel, rot für die Erde... die Leuchter, die bunten in Rahmen gefassten Kacheln, die Kalligraphien; alles was es zu sehen gab, wurde uns erklärt! Und wir hatten immer Gelegenheit, Fragen zu stellen.

Nach einem Gang auf die Frauenempore gab es weitere Ausführungen mit dem Thema „Einführung in den Islam“ in der Bibliothek (mit drei ausgemalten Kuppeln für die drei Weltreligionen). Für eine ausgiebige Diskussion war bedauerlicherweise nicht mehr ausreichend Zeit, denn das Mittagessen und eine Hafenrundfahrt warteten noch auf uns, sodass wir den Tag auf Rhein und Ruhr und im Hafen ausklingen lassen konnten - bis der Bus uns schließlich nach Hause brachte.

Es bleibt zu sagen: Der Bürgerverein blickt auf eine informative Kulturfahrt zurück!

Marlies Pasch